Samstag, 23. Oktober 2021

Stadtwettkämpfe in Volkmarshausen


Während der Siegerehrung waren alle teilnehmenden Jugendfeuerwehrgruppen aus der Stadt Hann. Münden und der Gemeinde Staufenberg aufs Neue gespannt, welche Gruppe in diesem Jahr den Wanderpokal für die erfolgreichste Teilnahme bei den diesjährigen Gemeindewettbewerben erhält. Zum dritten Mal konnte der Favorit Lutterberg den Titel verteidigen und schließlich den begehrten Wanderpokal endgültig übernehmen.

Da geht?s richtig zur Sache Mit dem Wetter hatten die 17 teilnehmenden Gruppen Glück, denn am Samstag waren die 150 Jugendlichen und 25 Wertungsrichter nicht böse, dass sich die vorausgesagten 30 Grad nicht einstellten. In voller Uniform, mit Helm, Handschuhen und festem Schuhwerk war zum Einen ein feuerwehrtechnischer Teil mit dem Kuppeln einer 6,50 Meter langen Saugleitung, der Verlegung einer B-Leitung über einen 1,50 Meter breiten Wassergraben und der Vornahme von drei C-Rohren über eine Leiterwand, durch einen Tunnel und über eine Hürde zu meistern. Anschließend folgte eine Schnellzeit für die Anfertigung von vier unterschiedlichen Knoten. Dass da keine Langeweile aufkommt, versteht sich von selbst, denn diese Übung ist in maximal sieben Minuten zu erledigen.

Beim sportlichen Teil, der als Staffellauf über 400 m mit dem Aufrollen eines C-Schlauches, dem Anlegen von Schutzkleidung, dem Kuppeln eines Schlauches mit einem Strahlrohr und dem Anlegen eines Ankersteges, sowie dem Leinenbeutelwurf über 8 m gespickt ist, sind Zeiten von zwei Minuten üblich.

Die Wertungsrichter verfolgten aufmerksam die Übungen und hatten es nicht leicht, die besten Teilnehmergruppen zu ermitteln. In einem waren sich allen am Schluss einig: Einen Pokal hätte auf jeden Fall die Ortsfeuerwehr Volkmarshausen verdient, die unter der Führung von Karsten Schüßler und Egbert Ippensen für einen super Ablauf sorgten und für eine schmackhafte Verpflegung durch den Feuerwehrverein unter Holger Bartheld.

Auch auf den folgenden Plätzen war die jeweilige Punktzahl dicht zusammen, so dass die Jugendfeuerwehrwarte der Gemeinde Staufenberg, Mike Siegmann, und der Stadt Hann. Münden, Jörg Seefried, mit den Leistungen absolut zufrieden waren.

Als Gratulanten erschienen aus Staufenberg Gemeindebürgermeister Volker Zimmermann und für die Stadt Hann. Münden der Bereichsleiter Sicherheit und Ordnung, Gerhard Kellner. Dass die Feuerwehrführung mit Freude den Nachwuchs bewundert, versteht sich von selbst. In Zukunft werden die Aufgaben, die auf die Feuerwehren zukommen zunehmend schwieriger, so dass die Nachwuchsfrage entscheidend für die Effektivität unserer Feuerwehren ist.

Am Spiel ohne Grenzen nahmen 10 Gruppen teil. Unter der Leitung von Dominique Grunwald, Leiterin der Kinderfeuerwehr Volkmarshausen, wurden die Plätze 1 für Bonaforth, 2 für Hemeln I und 3 für Wiershausen I ermittelt.

Ergebnisse: Den ersten Platz beim Wettbewerb der Jugendfeuerwehren der Stadt Hann. Münden und der Gemeinde Staufenberg erzielte mit 1398,6 Punkten die Gruppe der Jugendfeuerwehr Lutterberg zum dritten Mal in Folge. Auf dem zweiten Platz folgte Wiershausen I mit 1394,4 Punkten. Dritter wurde Sichelnstein mit 1382,9 Punkten.

Auf den Plätzen folgten: Oberode I (1377,4 Punkte), Oberode II (1375,1), Hemeln I (1372,7), Speele (1362,09), Landwehrhagen (1361,9), Hann. Münden (1360,4), Escherode (1353,0), Oberode III (1351,3), Wiershausen II (1346,1), Dahlheim (1317,1), Hemeln II (1306,0), Volkmarshausen (1306,0), Bonaforth (1289,7) und Gimte (1225,1).

Bilder:
Uebung B-Teil
Urkunden uebergabe
Gruppenfoto
Basti's Leinenwurf auf dem B-Teil

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Stadt Hann. Münden
Ortsfeuerwehr Hann. Münden
OrtsBM Eike Schucht

Kontakt

Besucher

Heute 12

Gestern 110

Woche 658

Monat 2420

Insgesamt 690616